Sommerfusarien

 

Beschreibung

  • Unregelmässige, hellgrüne, später strohfarbenen Flecken
  • Manchmal mit grünem Zentrum (Froschaugen)
  • Selten zeigt sich ein schwach rötliches Myzel
  • Wurzeln werden ebenfalls befallen und verfärben sich braun
  • Oft Mischinfektion mit anderen Pilzen
  • Befallen werden Wiesenrispe, Schwingel- und Straussgräser

 

Befallsfördernde Faktoren

  • Temperaturen von 24 bis 30° C in Verbindung mit hoher Luftfeuchtigkeit
  • Oft bei längerem Trockenstress, starker Sonneneinstrahlung und anschliessend übermässigen Wassergaben
  • Bodenverdichtungen und Staunässe
  • Rasenfilz
  • Stickstoffüberschuss, Kaliummangel
  • Extrem hohe oder tiefe pH-Werte (> 7 oder < 5)

 

Vorbeugende sowie befallsvermindernde Massnahmen

  • Ausgewogene Nährstoffversorgung mit erhöhter Kaliumzufuhr im Sommer
  • Gezielte Bewässerung und Vermeidung von übermässiger Trockenheit
  • Bei extremem Befallsdruck: Abkühlen der Rasenoberfläche durch Bewässerung
  • Optimalen pH-Wert anstreben
  • Schnitthöhe etwas anheben um eine bessere Bodenbeschattung zu erreichen

 

Unregelmässige, hellgrüne Flecken, die später strohfarben werden

Unregelmässige, hellgrüne Flecken, die später strohfarben werden

Dieses Bild zeigt eine Pythium-Fusarien-Mischinfektion

Dieses Bild zeigt eine Pythium-Fusarien-Mischinfektion