Unkrautbekämpfung im Rasen

Ab Mitte April kann eine Unkrautbekämpfung im Rasen durchgeführt werden. Nachfolgend die wichtigsten Punkte dazu.

Bedingungen für eine optimale Wirkung

  • Die Temperaturen sollten nachts nicht unter 10°C absinken und am Tage zwischen 15-25°C liegen

  • Warme wüchsige Witterung

  • Bei bewölktem Himmel, feuchtem Boden und auf trockene Pflanzen behandeln

  • Keine Niederschläge während den ersten 24 Stunden nach der Behandlung

  • Bei heiss-sonnigen Wetterperioden sowie bei Trockenheit nicht behandeln

     

    Vorbereitung

  • Der Rasen muss bedarfsgerecht gedüngt sein; sonst 10-14 Tage vor der Spritzung düngen, damit das Überwachsen der Lücken gefördert wird

  • Frühestens 3-5 Tage nach dem Mähen behandeln, es muss genügend Blattmasse vorhanden sein

     

    Nachbearbeitung

  • Mit dem nächsten Rasenschnitt mind. 7-10 Tage warten

  • Bei nachfolgender Trockenheit den Rasen bewässern

  • Nach 3 Wochen nochmals düngen

  • Nach ca. 4 Wochen evtl. vertikutieren, düngen, nachsäen, topdressen (UFA-Rasenerde)

 

Empfohlene Herbizide

Wichtig: Unbedingt Packungsvorschriften (Gebrauchsanweisung) beachten!

Produkt

Wirkung

Anwendung

Proclean Turf N

  • Selektives Rasenherbizid mit Kontakt- und Bodenwirkung
  • Gegen hartnäckige und breitblättrige Unkräuter und Klee

 

  • Bestehender Rasen:

0,100 l/100 m² Proclean Turf N mit 10 l Wasser spritzen (entspricht 10 l/ha; grössere Flächen mit mind. 700 l/ha Wasser)

  • Neu- oder Nachsaaten:

0,05 l/100 m²; frühestens nach 5–6 Wochen oder nach 2 Schnitten die Rasenflächen behandeln!

 

Aim

  • Beimischen zu Proclean Turf N für eine bessere und breitere Wirkung

  • Gute Wirkung z.B. gegen Sauerklee (Oxalis), Ehrenpreis-Arten, Gänseblümchen
  • 10 g/100 m² Aim zusammen mit 100 ml/100 m² Proclean Turf N und 10 l Wasser mischen
    und spritzen

Ready Germiplus

  • Granuliertes Herbizid zur Vorauflaufbehandlung von Hirsen und zahlreichen einjährigen Unkräuter
  • Für bestehende Rasenflächen
  • Behandlungen von Neusaaten erst ab dem 4. Schnitt
  • 600-1000 g/100m2
  • Frühjahr vor der Keimung der Unkräuter
  • Unter Stress stehende Rasenflächen nicht behandeln
  • Nicht auf Rasenflächen mit hohem Anteil an Straussgräsern und Poa annua anwenden
  • Behandlungen von Neusaaten erst ab dem 4. Schnitt

Puma extra

  • Nachauflaufherbizid gegen Hirsen
  • Gute Wirkung nur im Keimblattstadium bis Beginn Bestockung der Hirsen
  • 11 ml/100m2 in 10-20 l Wasser
  • Bei starkem Hirsenbefall Behandlung nach 4 Wochen wiederholen
  • Neusaaten können ca. 4-6 Wochen nach dem 1.Schnitt behandelt werden
  • Straussgrasflächen nicht behandeln (Verbrennungsgefahr)

Mogeton WG

  • Selektives systemisches Moosbekämpfungsmittel
  • Zur Behandlung von Moose im Rasen
  • 75 g/100 m2 mit 10-15 l Wasser spritzen

 

Die beste Unkrautbekämpfung ist eine regelmässige Düngung. Dadurch ergibt sich eine dichte Grasnarbe und Unkrautsamen können gar nicht erst keimen.

 

unkrautbekaempfung-web.jpg

Durch die Kombination der beiden Herbizide Proclean Turf und Aim lässt sich eine verbesserte Wirkung erzielen.

zurück zur Übersicht