Aqueduct Flex Granulat verhindert Trockenschäden

Das granulierte Bodennetzmittel verhindert bei rechtzeitigem Einsatz Trockenschäden an Pflanzen.

Trockenschäden treten vor allem bei trockenem und heissem Wetter auf und bringen Rasenflächen sowie Rasenkeimlinge zum Absterben. Windige Verhält­nisse verstärken das Problem. Meistens werden in der Grasnarbe solche Lücken schnell von Unkräutern, Klee und unerwünschten Gräsern wie Hirsen besiedelt. Der Aufwand zum Renovieren solcher Fehlstellen ist gross. Unser Augenmerk liegt darauf, beginnende Trockenschäden rechtzeitig zu erkennen und Massnahmen zu ergreifen.

Aqueduct Flex ist ein geeignetes Mittel, um wasserabweisende Stellen zu behandeln. Der Einsatz bewirkt, dass ausgetrocknete Bodenhorizonte wieder gleichmässig benetzt werden und das Wasser (Regen oder Bewässerungswasser) bis tief zu den Wurzeln vordringt. Ein oberflächlicher Abfluss in Hanglagen kann so vermieden werden. Nährstoffe werden pflanzen­verfügbar und der Rasen wächst wieder besser. Aqueduct Flex erhöht die Effizienz des Regen- und Beregnungswassers. Dadurch lässt sich Beregnungswasser einsparen und Beregnungskosten senken.

 

Einsatz in folgenden Situationen

  • Bei Beginn einer Trockenheit
  • Von bestehenden Rasenflächen
  • Bei Neu- und Nachsaaten
  • Bei frisch verlegten Rollrasen
  • Bei Zierpflanzen, Büschen und Bäumen

 

Aufwandmenge

1.5 kg Aqueduct Flex Granulat pro 100 m2. Aqueduct Flex Granulat sollte, wenn möglich, vor einem Regen ausgebracht oder spätestens vor dem nächsten Rasenschnitt ca. 6–8 Minuten eingewässert werden.

 

aqueduct.jpg

 

 

zurück zur Übersicht