Versuchsgarten

Perfekter Rasen für jeden Standort

Bevor Rasensorten mit so edel klingenden Namen wie Cleopatra, Julius, Valdora oder Yvette Bestandteil der UFA-Qualitätsmischungen werden, müssen sie sich bewähren. Dies geschieht seit Jahrzehnten im hauseigenen Versuchsgarten von UFA-Samen PROFI GRÜN.

Jedes Jahr werden im Freiland ca. 250 verschiedene Züchtungen aus aller Welt sowie handelsübliche und eigene Mischungen ausgesät. So werden ausländische Rasengräserzüchtungen unter Schweizer Bedingungen getestet. Anhand der Resultate werden die besten Sorten ausgewählt und auf dem internationalen Markt eingekauft.
Die Rasenzucht bringt weltweit und jedes Jahr neue Sorten auf den Markt. Es wird intensiv auf Krankheitsresistenz, Trockenheitsverträglichkeit oder Schattentoleranz der Rasengräser getestet. Allein in Deutschland sind vom deutschen Bundessortenamt über 350 Rasenzuchtsorten geprüft und aufgelistet. Die Saatgutmuster, die UFA-Samen von Züchtern jährlich für ihren Rasenversuch erhalten, beinhalten bewährte Sorten sowie Neuzüchtungen.
Im Herbst ausgesät, müssen die Gräser schon bald den ersten Härtetest bestehen: den Winter. Hier zeigt sich, welche Sorten dem feuchten Schweizer Winter mit seinen schwankenden Temperaturen trotzen können. Wie hoch ist die Schneeschimmelanfälligkeit? Welche Sorten bleiben gesund? Jedes Jahr zeigt sich erneut: Klimatische Unterschiede wirken sich auf die Rasengräser aus. Zeigt eine Sorte zum Beispiel in Frankreich eine gute Schneeschimmelresistenz, muss dies in der Schweiz noch lange nicht zutreffen … !


Die Versuchsanlage
Der UFA-Samen-Versuchsgarten befindet sich im Freiland an sonniger Lage. Fachkundige Mitarbeiter kümmern sich ganzjährig um die Anlage. Mehrmals im Jahr werden die Rasengräser einem Belastungstest unterzogen. Dabei wird die Hälfte der Parzelle mit einer speziell dafür konstruierten Stollenwalze befahren, um Widerstandsfähigkeit und Scherfestigkeit der verschiedenen Sorten auszuwerten. Dies ist vor allem für die Eignung als Sportrasen oder stark belastbarer Hausrasen ein wichtiges Kriterium. Zudem wird die Möglichkeit genutzt, auf dem Markt auftauchende Innovationen zu testen: So wurde das ausläufertreibende sowie das tetraploide Englisch Raigras sorgfältig analysiert, bevor es den Weg in UFA-Qualitätsmischungen fand.


Die perfekte Rasenmischung
Eine Spitzenrasenmischung kann nur entstehen, wenn sich das Saatgut unter Schweizer Verhältnissen bewährt. Deshalb werden die Rasengräser während des Jahres aufmerksam beobachtet und auf folgende Faktoren bewertet:

  • Auflaufverhalten und Jugendentwicklung
  • Konkurrenzkraft
  • Bestockungseigenschaften und Narbenschluss
  • Krankheitsanfälligkeit
  • Trockenheitsresistenz und Winterhärte
  • Belastbarkeit, Scherfestigkeit und Regenerationsfähigkeit
  • Neigung zu Rasenfilzbildung
  • Farbe und Blattbreite
  • Gesamtaspekt


Jede Sorte wird mehrmals beurteilt und benotet (Noten von 1 bis 9) und für eine Mischung erst berücksichtigt, wenn diese hundertprozentig überzeugt. Ihre besondere Eigenschaft bestimmt dann, in welcher Mischung eine Sorte Verwendung findet. Besonders schattenverträgliche Gräser findet man zum Beispiel im UFA-Schattenrasen; Sorten und Arten, die schnell keimen und trotzdem langfristig eine stabile Grasnarbe garantieren, sind im UFA-PRIMERA Highspeed enthalten.

Das Kennen der Stärken und Schwächen neuer und bewährter Rasensorten, zusammen mit der langjährigen Erfahrung im Rasenbereich, erlaubt es uns von UFA-Samen PROFI GRÜN, immer wieder neue Mischungen zu entwickeln und das bestehende Sortiment anzupassen. Denn unser Ziel ist und bleibt:

Der perfekte Rasen für jeden Standort.

 

PL2015-1322.JPG
Das Versuchsfeld von UFA-Samen PROFI GRÜN aus der Vogelperspektive betrachtet.