fenaco Genossenschaft

Das Unternehmen der Schweizer Bauern.

Die fenaco ist ein genossenschaftlich organisiertes Unternehmen. Sie ging 1993 aus dem Zusammenschluss von sechs landwirtschaftlichen Genossenschaftsverbänden mit über hundertjähriger Tradition hervor. Die fenaco verfolgt das übergeordnete Ziel, die Landwirte bei der wirtschaftlichen Entwicklung ihrer Unternehmen zu unterstützen. Gemeinsam mit ihren Mitglied LANDI (landwirtschaftliche Genossenschaften) bildet die fenaco einen körperschaftlichen Konzern und versorgt die Bauern mit Produktionsmitteln. Gleichzeitig übernimmt sie die Erzeugnisse der Landwirte. Dazu gehören Getreide, Ölsaaten, Kartoffeln, Schlachtvieh, Eier, Mais, Gemüse, Obst, Beeren und Weintrauben. In den eigenen Industriebetrieben veredelt sie diese Erzeugnisse zu sicheren, hochwertigen Schweizer Lebensmitteln und Getränken. Diese vermarktet sie über Hotels, Restaurants und zu einem grossen Teil über die bekannten Detailhandelsketten, aber auch über die eigenen Verkaufskanäle LANDI, Volg, frisch-nah-günstig, TopShop, Visavis und Mini-Marché. So bringt die fenaco die Produkte der Schweizer Bauern ohne Umwege direkt und frisch auf den Ladentisch – genau so wie es der Name sagt: «fenaco – natürlich nah, de la terre à la table».

Die wichtigsten Tätigkeitsgebiete:

  • Herstellung, Import und Handel mit Produktionsmitteln für die Landwirtschaft
  • Ankauf und Lagerung von landwirtschaftlichenErzeugnissen, deren Verarbeitung und Vermarktung
  • Handel mit Getreide und Ölsaaten, sowie Brenn- und Treibstoffen der Marke Agrola
  • Detailhandelsketten LANDI, Volg, frisch-nah-günstig, TopShop und Visavis
fenaco-und-co_5523.jpg

fenaco und  UFA-Samen

UFA-Samen ist ein Geschäftsbereich der fenaco und nimmt eine führende Stelle im Staatgutgeschäft ein. UFA-Samen hat ein umfassendes Angebot an Produkten und Dienstleistungen im Bereich

  • Landwirtschaft
  • Wildblumen
  • Rasen / Begrünung
  • Blumen / Gemüse
  • Nützlinge
  • Api-Center