Poa trivialis

...ist im Rasen unerwünscht

Im Frühling mit Vegetationsbeginn sind die hellgrünen Flecken, die andere Gräser an Höhe überragen, schnell ersichtlich: Die Gemeine Rispe, Poa trivialis. Da Poa trivialis weder strapazierfähig noch trittfest ist, ist es im Rasen unerwünscht.

Erkennungsmerkmale

  • Hellgrüne, gelblichgrüne Farbe

  • Rasches und frühzeitiges Wachstum im Frühjahr

  • Im Rasen nesterweise auftretend

  • Stark verzweigte, oberirdische Ausläufer

IMG_0219.jpg

Poa trivialis ist im Frühling als hellgrüne, hochwachsende Flecken schnell ersichtlich.

IMG_4007.JPG

Im Verlauf des Jahres lassen sich die langen, oberirdischen Ausläufer der Poa trivialis erkennen, wenn tiefgründig gerecht wird. Mit der nächsten Trockenperiode oder bei starker Belastung bildet sich das Gras zurück oder stirbt eventuell ab – es entstehen Lücken im Rasen.

Die Bekämpfung der Gemeinen Rispe, Poa trivialis erfolgt in erster Linie mechanisch. Durch striegeln oder gründliches vertikutieren lässt sie sich im Bestand dezimieren. Die entstandenen Lücken werden mit einer Nachsaatmischung nachgesät (UFA-Regeneration Highspeed 15-20 g/m2). Das Ziel ist, dass die Rasennarbe dicht bleibt und schlafende Ungras-Samen gar nicht erst keimen können.

In Trockenperioden ist eine restriktive Bewässerung unabdingbar. Von häufigen, geringen Wassergaben, die nur den obersten Teil der Rasentragschicht befeuchten, ist abzusehen. Damit wird allenfalls die flachwurzelnde Poa trivialis sowie das stark blühende Poa annua gefördert. Ein gesunder Hausrasen erträgt zwei bis drei Wochen Trockenheit ohne Schaden. Deshalb gilt: Selten wässern, dafür gründlich und in die Tiefe.

Ebenso wichtig für den Bekämpfungserfolg ist eine bedarfsgerechte Düngung. Unser breites Düngersortiment deckt die ganzjährigen Bedürfnisse der Rasengräser ab. Verwenden Sie schnell wirkende Rasendünger nur im Frühjahr, Rasenvolldünger mit mindestens 50% Langzeitstickstoff für die Unterhaltsdüngung und kaliumbetonte Rasendünger für die Stärkung der Gräser im Herbst. Auch hier ist das Ziel, eine dichte und geschlossene Grasnarbe dauerhaft zu erhalten.

zurück zur Übersicht